Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

(Die eigentliche Kopulation, Verhalten und Eingreifen, etc.)

Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

Beitragvon ripley » 11 Sep 2011, 18:47

hallo wir machen uns zur zeit etwas über die verpaarung bzw. zucht von Chromatopelma cyaneopubescens schlau.
was wir eigentlich überall lesen ist, dass die verpaarung nicht so leicht sein soll... eher schwer weil das männchen oft gefressen wird.
manche sagen aber man muss nur "den richtigen zeitpunkt" abpassen... dann wird der bock nicht gefressen.
was ist denn nun richtig? wieso ist die verpaarung so kompliziert? sollte man sich gleich mit mehreren böcken eindecken
falls der erst gleich dran glauben muss??

danke!
jutta
ripley
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 43
Registriert: 11 Mai 2011, 20:27

Re: Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

Beitragvon 0xA000 » 11 Sep 2011, 21:05

Hi Jutta,

schwer ist relativ. Die Verpaarung von C. cyaneopubescens ist nicht immer einfach, da
die Männchen oft sehr ängstlich/vorsichtig sind und nach kurzem Körperkontakt
mit einem trommelnden willigen Weibchen plötzlich ohne jeden ersichtlichen
Grund die Balz abbrechen und sich wieder vom Weibchen entfernen.

Nach ca. 7-20 Minuten kommen sie dann zurück zum Weibchen und trauen sich
etwas mehr bzw. versuchen etwas länger das Weibchen hoch zu bekommen.
Dieses Spiel wiederholen sie so oft, dass es viele Stunden dauern kann,
bis der Bock überhaupt erst mal den ersten Stich gelandet hat.

Auch fangen die Männchen oft erst wenige cm vor dem Weibchen an zu trommeln,
während sich z.B. ein G. pulchripes Bock schon von weitem durch frühes Trommeln
dem Weibchen ankündigt. Beim C. cyaneopubescens Bock hat dieses späte Trommeln
schon was von Anschleichen... es ist jedoch nicht so, dass ihn das Weibchen deswegen
nicht wahrnimmt. Im Gegenteil, oft trommeln die Weibchen schon Sekunden nachdem
man den Bock ans andere Ende des Terrariums gesetzt hat, ohne das dieser überhaupt
einen Finger krum gemacht hat (den Pheromonen sei Dank).

Interessant finde ich, dass die Männchen oft erst mal das Terrarium erkunden und
dabei ganz bewusst die Höhle mit dem trommelnden Weibchen meiden/umgehen,
so als ob sie erst mal ein Gefühl für die Umgebung und etwaige Fluchtwege
bekommen wollen, anstatt direkt ins Verderben zu marschieren.

Ich konnte auch beobachten, dass die Männchen eine Spur aus Spinnseide
hinter sich her legen, wenn sie die Balz abbrechen, nur um dann wenige
Minuten später genau diesen Weg wieder zurück zum Weibchen zu gehen.

Kurz gesagt, ich denke man braucht viel Geduld mit den Böcken und sollte sie
NICHT aus der Ruhe bringen, indem man versucht, sie mit einer Pinzette in
Richtung Weibchen zu scheuchen. Und das Weibchen vor der Verpaarung
ruhig so lange anfüttern, bis es nichts mehr annimmt.

Wie immer bestätigen Ausnahmen die Regeln, so hatte ich auch schon
sehr selbstbewusste Böcke, die zielstrebig auf das Weibchen zu sind
und es innerhalb von wenigen Minuten hochgestemmt und begattet hatten.

MfG
0xA000
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 808
Registriert: 12 Okt 2010, 07:40

Re: Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

Beitragvon SnakePlissken » 11 Sep 2011, 21:15

Chroma Böcke sind einfach extreme Schisser... am besten über Nacht drin lassen.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Benutzeravatar
SnakePlissken
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 119
Registriert: 05 Apr 2011, 20:44

Re: Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

Beitragvon Legion » 11 Sep 2011, 21:30

Hallo,

kann auch nur davon abraten den bock zu lotsen, darauf reagiert der meist panisch, vor allem wenn er die duftstoffe des weibchens schon erkannt bzw schon kontakt zum weib hatte. der rennt dann meistens wie ein irrer los weil er denkt der stab mit dem man lotsen tut ist das hungrige weibchen... also ganz in ruhe den bock im behälter lassen und ihm zeit geben. und nach der verpaarung das trockene becken schön feucht halten, das regt zum kokonbau an.

Greetz!
Benutzeravatar
Legion
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 344
Registriert: 25 Apr 2011, 10:26

Re: Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

Beitragvon ripley » 13 Sep 2011, 14:53

ich dank euch! klingt ja schon mal ganz interessant :)
ist sicherlich immer eine spannende angelegenheit, wenn man denn dabei bleibt...

lg jutta
ripley
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 43
Registriert: 11 Mai 2011, 20:27

Re: Chromatopelma cyaneopubescens Verpaarung schwer?

Beitragvon KKo » 15 Sep 2011, 18:23

Immer mit ner Pinzette/Stab bewaffnen, falls ein Eingreifen nötig ist ^^
Benutzeravatar
KKo
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 377
Registriert: 24 Okt 2010, 18:19


Zurück zu Verpaarung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast