Spinnseide zur Wundheilung

(TV-Dokumentationen, Filme, Videos von Dritten, Magazine, einzelne Artikel, etc.)

Spinnseide zur Wundheilung

Beitragvon Arachnophilia1988 » 19 Dez 2011, 00:41

Hier mal ein interessanter Artikel zum Stand der Forschung, in wie weit man Nutzen
aus der biochemischen Zusammensetzung von Spinnseide ziehen kann bzw. könnte:

Spinnenseide besteht aus Proteinen und diese üblicherweise aus 20 Bausteinen, den so genannten Aminosäuren. Die Aminosäurenketten sind unter anderem die Grundlage für Enzyme. Diese Proteine steuern den größten Teil biochemischer Reaktionen – von der Verdauung über die Muskelbewegung bis zu Reparaturprozessen in der Zelle. Die Aminosäurenketten sind außerdem Bestandteile von Antikörpern und Hormonen. Eine besondere Klasse von Proteinen sind Strukturproteine, die dank ihrer langgestreckten Form beim Aufbau von Zellen und Geweben helfen. Davidenko veranschaulicht: „Sie sind zum Beispiel die Keratinfibrillen in Haaren, das Aktin in Muskeln oder das Kollagen in Hautzellen.“

MEHR (CLICK)


Gruß
Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern.

Meine Vogelspinnen
Benutzeravatar
Arachnophilia1988
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 215
Registriert: 07 Apr 2011, 20:31
Wohnort: Dortmund

Zurück zu Andere Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron