Ephebopus cyanognathus

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon Arachnophilia1988 » 25 Feb 2012, 00:15

Guten Abend!

Die haben soweit ich weiß keinen Shop aber alles was sie hier anbieten...
http://terrarien-import-export.de/sites/?siteID=5
...kannst du per Mail bestellen. Der schickt dir dann ein Preisangebot per Mail bzw. einen speziellen Link zu der Preisliste auf seiner Webseite.
Keine Ahnung warum die das so kompliziert machen... vielleicht aus finanziellen/Steuer Gründen... :roll:

Gruß
Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern.

Meine Vogelspinnen
Benutzeravatar
Arachnophilia1988
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 215
Registriert: 07 Apr 2011, 20:31
Wohnort: Dortmund

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon 0xA000 » 25 Feb 2012, 00:20

Hier ist die Preisliste von 2009.

Die aktuelle muss man wohl anfordern:
http://terrarien-import-export.de/preisliste/
0xA000
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 808
Registriert: 12 Okt 2010, 07:40

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon flashED » 25 Feb 2012, 11:42

Arachnophilia1988 hat geschrieben:Guten Abend!

Die haben soweit ich weiß keinen Shop aber alles was sie hier anbieten...
http://terrarien-import-export.de/sites/?siteID=5
...kannst du per Mail bestellen. Der schickt dir dann ein Preisangebot per Mail bzw. einen speziellen Link zu der Preisliste auf seiner Webseite.
Keine Ahnung warum die das so kompliziert machen... vielleicht aus finanziellen/Steuer Gründen... :roll:

Gruß

joa verstehe ich auch nicht so... trotzdem danke ;)
flashED
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 165
Registriert: 22 Feb 2012, 19:39

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon flashED » 25 Feb 2012, 11:47

Die Preise für die Haplotanks sind meiner Meinung nach ok. Nur welche Größe soll ich nehmen? Habe ein Ephebopus cyanognathus Weibchen mit einer KL von entweder 2cm oder 3,5... weiß das jetzt nicht genau :oops: .
Diese Haplotanks ähneln einem Terrarium, das ich schon mal für meine 3 VS hatte. Hatte die Maße 30x30x30 und halt mit Fallscheibe. Hatte Blumenerde in den Terrarien. Hatte ättliche Trauermücken drine und am Boden war glaube ich Schimmel... hat halt eine schlechte Belüftung. Weiß jemand ob das bei den Haplotanks auch so ist?

mfG
flashED
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 165
Registriert: 22 Feb 2012, 19:39

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon Arachnophilia1988 » 25 Feb 2012, 12:18

Morgen!

Die Haplotanks haben die Scheibe oben und keine Falltür. Bei den Maßen würde ich ruhig großzügig sein
und auch die Grundfläche nicht zu klein wählen, da die Tiere nicht nur senkrechte Röhren bauen sondern
unterirdisch auch wagerechte Gänge anlegen. Also nimm doch einfach 20 x 30 x 40 (Tiefe x Breite x Höhe ).

Soweit ich weiß verbaut Willibert Baumgärtner immer eine Doppelbelüftung in den Haplotanks,
d.h. ganz unten ein schmales Gitter und ganz oben eins. Damit unten keine Erde durch das
schmale Gitter fällt, kannst du dort davor nicht zu kleine Holzstückchen einfüllen, die die Erde
aufhalten aber gleichzeitig Luft druchlassen.

Außerdem würde ich Springschwänze und Weiße Asseln in den Haplotank schütten,
die halten den bis nach unten hin Schimmelfrei, egal wie naß es wird. Du wirst
ihn so niemals reinigen müssen (höcshtens oben mal die Scheibe putzen).

Gruß
Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern.

Meine Vogelspinnen
Benutzeravatar
Arachnophilia1988
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 215
Registriert: 07 Apr 2011, 20:31
Wohnort: Dortmund

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon flashED » 25 Feb 2012, 12:30

Muss ich eigentlich sonst noch etwas in das Terrarium tun, sprich Trinknapf oder Höhle ? Wie soll ich den Boden feucht halten- gießen oder Napf überlaufen lassen?
flashED
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 165
Registriert: 22 Feb 2012, 19:39

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon BlackPrincess » 25 Feb 2012, 12:39

huhu! du musst nur ab und zu dosiert gießen so das unten nichts rausläuft. wassernapf braucht man meiner meinung nach nicht. wenn du oben kleine äste und laub lose hinlegst dann wird die E. cyanognathus diese mit der zeit oben in ihren turm über dem röhreneingang mit einarbeiten :mrgreen:

lg
Benutzeravatar
BlackPrincess
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 140
Registriert: 01 Apr 2011, 21:47

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon 0xA000 » 25 Feb 2012, 12:47

BlackPrincess hat geschrieben:dann wird die E. cyanognathus diese mit der zeit oben in ihren turm über dem röhreneingang mit einarbeiten :mrgreen:


Moinsen!

Ja ich würde auf jeden Fall oben kleine kurze Stöckchen oder ähnliches hinlegen.
Leicht genug, um getragen zu werden und am besten nachdem sie schon ein
bischen die Röhre angelegt hat. Dann kann man die Stöcker direkt neben den
Eingang legen.

Ich leg oben immernoch flache breite Korkstücke auf die Erde, damit die
Erde nicht so schnell austrocknet und die Springschwänze und Asseln
sich auch wohlfühlen.

MfG
0xA000
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 808
Registriert: 12 Okt 2010, 07:40

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon flashED » 25 Feb 2012, 13:25

BlackPrincess hat geschrieben:huhu! du musst nur ab und zu dosiert gießen so das unten nichts rausläuft. wassernapf braucht man meiner meinung nach nicht. wenn du oben kleine äste und laub lose hinlegst dann wird die E. cyanognathus diese mit der zeit oben in ihren turm über dem röhreneingang mit einarbeiten :mrgreen:

lg

kann ich da einfach Äste und Laub aus dem Wald nehmen?
Gießen, so das ein Eck im Terrarium immer feucht ist?
flashED
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 165
Registriert: 22 Feb 2012, 19:39

Re: Ephebopus cyanognathus

Beitragvon flashED » 25 Feb 2012, 13:26

Einfach in den Wald gehen und ein paar Äste und Laub suchen?

mfG
flashED
[ Bestandsliste ]
 
Beiträge: 165
Registriert: 22 Feb 2012, 19:39

VorherigeNächste

Zurück zu Erd- und Röhrenbewohner

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast