Kauf

Text © birdspider.de

Vor dem Kauf einer Vogelspinne hat man sich natürlich über die Haltungsbedingungen der gewünschten Art informiert und das Terrarium entsprechend eingerichtet. Doch wo kauft man eine Vogelspinne? Im sogenannten "Fachhandel" trifft man oft auf Wucherpreise, falsch beschriftete und schlecht gehaltene Arten sowie inkompetente Verkäufer. Daher kauft man Vogelspinnen lieber online von Züchtern mit vielen positiven Bewertungen oder auf Börsen. Für einige geschützte Arten ist je nach Bundesland ein Herkunftsnachweis erforderlich, dieser muss vom Verkäufer ausgestellt werden (z.B. für Brachypelma smithi).

Preis


Der Preis ist abhängig von der gewünschten Art und Größe der Vogelspinne. Spiderlinge (noch sehr kleine und junge Vogelspinnen) sind deutlich günstiger als ein juveniles oder adultes Tier, in das der Halter schon Zeit und Geld investiert hat. Sehr preiswert sind zum Beispiel Acanthoscurria geniculata Spiderlinge. Sehr teuer sind dagegen Poecilotheria metallica und Theraphosa blondi Spiderlinge.

Wo kauft man Vogelspinnen?


Auf Börsen


Der Vorteil auf Börsen ist, dass man sich die Tiere vor dem Kauf ansehen kann und sie in der Regel von erfahrenen Züchtern erhält. Auch Fragen zu den Haltungsbedingungen werden gerne und meist kompetent beantwortet. Die Preise sind deutlich niedriger als im "Fachhandel".


Vogelspinnen online kaufen


Vogelspinnen kann man sich auch per Post (DHL) zuschicken lassen, wenn der Verkäufer sie richtig verpackt. Da Vogelspinnen keine Wirbeltiere sind, ist der Versand unproblematisch und über DHL auch ausdrücklich gestattet.

Wetter und Verpackung beim Versand




Text © birdspider.de